Wichtiges Know How rund um die Schulterverletzungen beim Reiten und verschiedenen Reitsportarten

Ein Service der Schultersprechstunde - Orthopädie, Klinikum Dortmund gGmbH


Reiten
Pferdesport

- Schulterverletzungen und Schultererkrankungen -


Reiten, Schulter

Inhalt:

1. Typische Verletzungen

2. Schulterprellungen und -zerrungen




1. Typische Schulterverletzungen der Schulter beim Reitsport:
Stürze vom Pferd können in den meist harmloseren Fällen die typischen Prellungen und Zerrungen an der Schulter nach sich ziehen. Diese heilen meistens binnen einiger Tage oder weniger Wochen aus.

Knochenbrüche am Oberarmkopf oder dem Schlüsselbein treten nicht so häufig auf. Sie sind aber immer wieder zu beobachten. Infolge ihrer deutlichen Schmerzen wird die Diagnose meistens relativ schnell gestellt und eine entsprechende medizinische Versorgung ohne Operation mit einer Ruhigstellung ( Verbände, Armschlingen, etc. ) oder eine operative Stabilisierung ( z.B. mittels Schrauben, Platten, Drähte, u.a ) durchgeführt.

Bei Kindern und Jugendlichen im Reitsport kann es vereinzelt vorkommen, dass nicht der Knochen sondern die Wachstumsfuge ( z.B. am Oberarmkopf ) bricht.

Ein andere verletzungsgefährdete Struktur an der Schulter ist beim Reiten das Schultereckgelenk. Dort entstehen bedingt durch Stürze kopfüber nach vorne über das Pferd hinweg Risse an den stabilisierenden Bändern und das äussere Schlüsselbeinende tritt u.U. sichtbar höher - als erkennbare Stufe ( Klaviertastenphänomen ) oben auf der Schulter erkennbar. Das bezeichnet man auch als Schultereckgelenksprengung oder AC-Sprengung.


Reiten, Schultereckgelenksprengung, AC Sprengung

Sprengung des Schultereckgelenkes nach Sturz von einem Pferd auf die rechte Schulter ( Hochstand des äusseren Schlüsselbeinendes ).



2. Schulterprellungen und -zerrungen beim Reiten / Pferdesport:
Im Vordergrund stehen beim Reiten Prellungen und Zerrungen der Schulter. Bedingt durch Stürze oder Tritte vom Pferd kommen Prellungen und Zerrungen der Schulter beim Pferdesport regelmässig vor. Bei einer stärkeren Quetschung oder Prellung der Schulterregion beim Reiten kann es u.U. zu Quetschungen des Knochens ( meist des Oberarmkopfes ) kommen - einem sog. "bone bruise".
Naturgemäss treten solche Schulterverletzungen infolge Stürzen beim Springreiten, Vielseitigkeitsprüfungen und Military Reitsport häufiger auf. Beim Dressurreiten kommen solche Verletzungen nicht ganz so häufig vor.


Orthopädie, Schultersprechstunde, Klinikum Dortmund ( Mitte ), Beurhausstrasse 40, D-44137 Dortmund, 0231-953-21851