So wird das eingesteifte Schultergelenk operativ wieder gängig gemacht

Ein Service der Schultersprechstunde - Orthopädie, Klinikum Dortmund gGmbH



Arthroskopische

Schulterkapselspaltung

( Arthrolyse )



Kapselspaltung, Arthrolyse, Schulter


Arthroskopie linke Schulter: Die Schulterkapsel wurde bei einer Schultersteife
in der Achselhöhle längs gespalten.



  • Bei einer Kapselspaltung an der Schulter handelt es sich um Operationsverfahren, welche durch das Schlüsselloch durchgeführt wird, und zwar mit dem Ziel die Bewegungseinschränkung einer Schultersteife / Frozen shoulder zu beseitigen.
  • OP-Veranlassung
    Eine Schulterkapselspaltung wird bei hartnäckigen Schultersteifen eingesetzt, wenn die meisten anderen Behandlungsverfahren ( Physiotherapie, Medikamente, Bestrahlungen, Eigenübungen, etc. ) versagt haben. Dabei quälen Nachtschmerzen und / oder eine hartnäckige Bewegungseinschränkung die Betroffenen. Der Leidensdruck kann recht groß sein.
  • OP-Technik
    Meistens wird, während der Patient /-in schläft eine Narkoseuntersuchung durchgeführt, um sich einen Überblick des Ausmasses der Bewegungseinschränkung zu verschaffen. Vorweg oder nach der Kapselspaltung mobilisiert man die Schulter in Narkose ( sog. Narkosemobilisation ).
    Dann erfolgt eine diagnostische Spiegelung des Schultergelenkes ( Schulterarthroskopie ) und anschliessend wird über verschiedene kleine Hautschnitte die Schulterkapsel in Teilen ( selektive Kapselspaltung ) oder vollständig ( globale Kapselspaltung ) durchgeführt.
    Öfter werden auch entzündliche Anteile einer Gelenkschleimhautentzündung ( sog. Synovitis ) arthroskopisch in gleicher Sitzung ebenso abgetragen.
  • OP-Risiken
    Es gelten die allgemeinen Risiken einer Operation, also: Thrombose, Embolie, Blutung, Infektion / Wundheilungsstörung, Gefäss- und oder Nervenverletzung. Im Speziellen muss man bei der Schulterkapselspaltung öfter die Kapsel in der Achselhöhle durchtrennen, dabei kann es in wenigen Fällen zu einer vollständigen / teilweisen Schädigung des Achselhöhlennerven ( Nervus axillaris ) kommen.
    Indem man Thrombosespritzen gibt, bei Risikopatienten Antibiotika vorbeugend verabreicht, gute Kenntnisse der Anatomie hat, werden solche Risiken deutlich reduziert.
  • Vor- und Nachteile
    Die Vorteile einer arthroskopischen Arthrolyse liegen darin, daß oft hartnäckigste Schultersteifen durch´s Schlüsselloch operiert und beseitigt werden können. Vorteilhaft ist auch der Umstand, daß man das Ganze fast immer rein endoskopisch, also durch´s Schlüsselloch“, angehen kann.

    Nachteilig ist der Umstand, daß es sich um eine Operation mit den üblichen Risiken handelt. Man kann keine Wunder erwarten, wenn man nicht mitarbeitet. Auch nach einer solchen Operation ist Ihre Mitarbeit in den ersten 8 Wochen sehr wichtig, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Also, auch wenn operiert wird: Es steht für Sie Arbeit an.
  • Nachbehandlung
    Nach einer Schulterkapselspaltung darf, soll und muss aktiv - beschwerdeangepasst - die operierte Schulter bewegt werden.
    Verbandwechsel und Wundkontrollen werden im Abstand einiger Tage durchgeführt und die Hautfäden nach ca. 10-12 Tagen entfernt.
    Insbesondere in den ersten Wochen nach einem solchen Eingriff ist die regelmässige Verordnung, Teilnahme und Durchführung einer Physiotherapie / Krankengymnastik sehr wichtig.
  • Arbeitsunfähigkeit
    Im Durchschnitt fällt man etwa 4.6 Wochen nach einer solchen Operation aus. Die Ausfallzeit ist deutlich abhängig von den einzelnen beruflichen Tätigkeiten. Sie dauert bei körperlich leichter Arbeit etwas weniger und bei körperlich schwerer Arbeit wesentlich länger.
Alle öffnen



Orthopädie, Schultersprechstunde, Klinikum Dortmund ( Mitte ), Beurhausstrasse 40, D-44137 Dortmund, Tel.: 0231-953-21851






Autor und Ansprechpartner: Dr. med. Roland Sistermann, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Leitender Arzt Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Orthopädie, Klinikum Dortmund-Mitte