Riss der Bizepssehne - Ursachen, Diagnose, Behandlungen und mehr ...

Ein Service der Schultersprechstunde - Orthopädie, Klinikum Dortmund gGmbH


Der Bizepsriss



Stacks Image 283


  • Wenn man vom Bizepsriss spricht, ist fast immer der Abriss der langen Bizepssehne an ihrem oberen Ansatz gemeint. Die lange Bizepssehne entspringt am oberen knöchernen Schulterpfannenrand und verläuft über den Oberarmkopf hinweg in ihre knöcherne Gleitrinne, vorne am Oberarmkopf, hinein. Etwa in Höhe des Eintrittes in diese Gleitrinne scheuert die lange Bizepssehne meistens durch und reisst. In diesem Artikel geht es genau eben um diese Bizepsrisse der langen Bizepssehne - also oben an der Schulter ( nicht unten, in der Ellenbeuge )

    Nur der Vollständigkeit halber ( das ist nicht Inhalt dieses Beitrages ): Es gibt oben - in Höhe der Schulter - auch noch eine kurze Bizepssehne, welche am sog. Rabenschnabelfortsatz ( Coracoid ) entspringt. Diese ist praktisch nie von Rissen betroffen und hat deshalb wenig krankhafte Bedeutung.

    Unten, am Ellenbogen, hat der Bizepsmuskel nur einen Ansatz an der Rauhigkeit der Speiche ( Tuberositas radii ).

  • Beschwerden / Symptome
    Der Riss tritt plötzlich auf. Dabei können auch Gelegenheitsbewegungen wie das Anheben kleinster Gewichte das Rissereignis auslösen bzw. das "Fass überlaufen lassen".
    Der Betroffene kann einen Schmerz merken - muß es aber nicht. Ganz charakteristisch ist die Verlagerung des Muskelbauches nach unten, d.h. man sieht eine "Beule" im unteren Bereich des betroffenen Oberarmes ( wie auf der Abbildung oben zu erkennen ist ). Oft findet sich auch ein für die Betroffenen erschreckend dunkler und grosser Bluterguß, der aber harmlos ist und sich nach ein bis drei Wochen spontan auflöst.
  • Video



    Video ( 0.43 Min ): Beispiele Bizepsrisse

  • Ursachen
    Stacks Image 14001
    Die Gründe für einen Riß der langen Bizepssehne sind am häufigsten degenerativer Natur. D.h. die Sehne verschleisst und fasert ganz langsam und allmählich auf - der Patient merkt davon meistens nichts. Erst beim Rissereignis wird man der Problematik gewahr. Eine Entzündung der Bizepssehne kann dem Riss der langen Bizepssehne vorausgehen und nach längerem Bestehen in einem Riss / Auffaserung der langen Bizepssehne münden. Oft entsteht in einem jahrelang währenden Prozess infolge eines Impingementsyndromes zunächst Druck auf die lange Bizepssehne im Tunnel unter dem Schulterdach, anschliessend entzündet sie sich und danach fasert sie Schritt für Schritt auf - bis sie letztendlich reisst.

    Genauso gibt es, allerdings nicht ganz so oft, unfallbedingte ( traumatische ) Risse der langen Bizepssehne.

    Das Foto oben bzw. rechts zeigt eine Bioschraube: ein modernes Fixationsmittel für die abgerissene lange Bizepsehne. Mittels der Schraube wir die abgerissene lange Bizepssehne solange im Muskel gehalten bis die Sehne im Knochen eingewachsen ist. Danach löst sich die Schraube von selbst auf - sie ist "bioresorbierbar".
  • Diagnostik
    Oft ist der Riss der langen Bizepssehne eine Blickdiagnose. Alleine vom äußeren Betrachten bei der Untersuchung fällt dann sofort die Verlagerung des Muskelbauches vom Bizeps nach körperfern hin auf.
    Schwieriger wird es bei Teilrissen / inkompletten Sehnenrissen oder, wenn umgebende Weichteile den Muskel überdecken, z.B. bei übergewichtigen Patienten.

    Bei der Ultraschalluntersuchung der Schulter kann man den defekten Bizeps gut sichtbar machen und die Diagnose des Bizepsrisses derart stellen.

    Insbesondere die Kernspintomographie an der Schulter eignet sich besonders gut begleitende Schäden und Verletzungen, z.B. an der Rotatorenmanschette, darzustellen. Der Riss einer langen Bizepssehne ist manchmal nur "die Spitze des Eisberges". Damit ist gemeint, daß äusserlich oder als Verletzung / Erkrankung der Bizepsriss auffällt und für den Betroffenen im Vordergrund der Aufmerksamkeit steht und wesentliche Begleitschäden wie ein Defekt in der Rotatorenmanschette ebenso ein Rolle spielen. Das ist eben im Kernspintomogramm ( und der Sonografie ) gut mitzubeurteilen.
  • Behandlung / Therapie
    Risse der langen Bizepssehne müssen meistens nicht operiert werden. Es reicht sie symptomatisch mit Schmerzmitteln, Salben, u.ä. in den ersten Tagen zu versorgen. Die "Beule" am Oberarm wird dauerhaft verbleiben. Eine Veranlassung operativ tätig zu werden, würde sich bei deutlichem Kraftverlust ergeben, ggf. im Leistungssportbereich / körperlich / beruflich Schwerarbeitenden oder aus kosmetischen Gründen.
    Sollte eine Operation notwendig sein, ist es sehr günstig diese in den ersten Tagen / Wochen nach dem Rissereignis durchzuführen, also bevor die Sehne verklebt und / oder sich verkürzt.

    Wenn ein Bizepsriss operiert werden muss, kann dieser arthoroskopisch ( durch´s Schlüsselloch ), über Minischnitte ( mini open Technik ) oder offen operativ genäht werden. Zum Fixieren kann man bioauflösbare Schrauben oder Titan- / Metallanker / -schrauben verwenden oder auch sog. Buttons. Mit Buttons wird die Bizepssehne flaschenzugartig fixiert.
    Je nach Fixierungsort unterscheidet man verschiedene Arten der Bizepssehenfixation. Zum Beispiel bei der subpectoralen Bizepstenodese wird die Sehne vorne am Oberarmkopf und unterhalb des Sehnenansatzes vom Brustmuskel fixiert. Mit einer Tenodese meint man, dass eine Sehne, meistens versetzt am Knochen, angenäht wird.
    Die früher durchgeführte sog. Schlüssellochoperation, bei der vorne am Oberarm eine schlüssellochähnliche Nut gefräst wird und man den Stumpf der Sehne einhängt, ist heute nicht mehr so gebräuchlich.
  • Fachbegriffe
    Bizepsriss, Bicepsriss, Bizepssehnenabriss, Bicepssehnenabriss, Bizepsabriss, Bicepsabriss, proximaler Bizepsriss, Bizepssehnenriss, Bicepssehnenriss
Alle öffnen


Orthopädie, Schultersprechstunde, Klinikum Dortmund ( Mitte ), Beurhausstrasse 40,
D-44137 Dortmund, 0231-953-21851




Autor und Ansprechpartner: Dr. med. Roland Sistermann, Leitender Arzt Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Orthopädie, Klinikum Dortmund-Mitte